Telefonanschluss wechseln - Hinweise und Tipps

Entscheiden Sie sich dazu Ihren Anschlussanbieter zu wechseln, ist es ratsam, sich zeitig mit Ihrem neuen Provider in Verbindung zu setzen. Wir von ansit-com stellen Ihnen hochwertige und flexible SIP Telefonanschlüsse mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis zur Verfügung. Uns ist besonders wichtig, dass der Wechsel für Sie so reibungslos wie möglich abläuft. Denn wir wissen, wie sehr Unternehmen auf eine funktionierende Telefonie angewiesen sind.

So läuft Ihr Anschlusswechsel stressfrei ab

Um den SIP-Provider zu wechseln, muss der alte Vertrag zunächst gekündigt werden. Dies sollten Sie jedoch nicht selbstständig tun, sondern die Kündigung über Ihren neuen Anschlussanbieter durchführen lassen. Ansonsten kann es passieren, dass Ihr alter Anbieter Ihre Rufnummern neu vergibt und Sie diese im Nachhinein nicht mehr portieren können. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass es zu unnötigen Überschneidungen zwischen den Vertragslaufzeiten Ihres alten und neuen Anschlussvertrages kommt. Um also zu verhindern, dass Sie Ihre Rufnummern verlieren, telefonisch für eine gewisse Zeit nicht erreichbar sind oder mehrere Monate für zwei Verträge zahlen müssen, übernehmen wir den Wechsel für Sie.

Unser Service für Sie

Wir möchten Ihnen als Anschlussanbieter von Beginn an unterstützend zur Seite stehen und begleiten Sie angefangen bei der Kündigung Ihres alten Vertrages bis hin zur Portierung Ihrer gewohnten Rufnummern. Um dies tun zu können, benötigen wir von Ihnen rechtzeitig folgende Daten:

  • Firmenname
  • Firmenanschrift
  • Name des Anschlussinhabers
  • Art Ihres derzeitigen Anschlusses (Mehrgeräte- oder Anlagenanschluss)
  • Ihre derzeitigen Rufnummern (Einzelrufnummern oder Rufnummernblöcke

Es ist besonders wichtig, dass Sie uns diese Daten rechtzeitig und vollständig zukommen lassen, damit wir Ihren alten Vertrag rechtmäßig und zum gewünschten Termin kündigen können. Sind diese Angaben unvollständig oder fehlerhaft, kann Ihr alter Provider unseren Antrag ablehnen und erneut anfordern. Dadurch würde sich der Wechsel unnötig verzögern.

Damit Ihr Wechsel also reibungslos und ohne unnötige Verzögerungen abläuft, ist die Vollständigkeit der oben genannten Daten besonders wichtig. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie uns ein Deckblatt Ihrer bisherigen Providerrechnung oder Ihres Vertrags zukommen lassen.

Verifizierung Ihrer Adresse

Um Missbrauch zu vermeiden, sind alle Provider gemäß Bundesnetzagentur bzw. Telekommunikationsgesetz dazu verpflichtet, die Adresse ihrer Kunden zu verifizieren. Hierzu senden wir Ihnen einen Brief mit einem Verifizierungscode an die von Ihnen angegebene Adresse. Diesen Code müssen Sie lediglich noch auf unserer Website eingeben. Alternativ können Sie uns auch einen Gewerbenachweis oder eine aktuelle Versorgerrechnung zukommen lassen, auf dem ihre gewünschte Anschlussadresse vermerkt ist.

Rufnummern portieren

Gemäß Telekommunikationsgesetz haben Sie bei Wechsel des Providers einen rechtlichen Anspruch darauf, Ihre Rufnummern zu behalten. Ihr alter Provider ist demnach verpflichtet, Ihre Rufnummern freizugeben. Dies ist jedoch nur sichergestellt, wenn Sie den Wechsel zusammen mit Ihrem neuen Provider durchführen. Wird nicht rechtzeitig ein Antrag auf Rufnummernportierung gestellt, kann Ihr alter Provider nach einer gewissen Karenzzeit Ihre Rufnummern freigeben. Sicher gehen Sie, wenn Sie innerhalb der Kündigungszeit sich um einen neuen Provider kümmern. Wir kümmern uns darum, dass die Portierung Ihrer Rufnummern problemlos vonstatten geht.

Internetanschluss beachten

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen ausschließlich echte SIP Telefonanschlüsse zur Verfügung stellen, die nomadisch nutzbar sind. Um unsere Telefonanschlüsse zu verwenden, benötigen Sie lediglich einen Internetanschluss mit ausreichender Bandbreite. Pro Gespräch wird eine Bandbreite von etwa 0,1 Mbit/s (sowohl Upload als auch Download) benötigt. Sollten Sie Fragen oder Unsicherheiten haben, hilft Ihnen unser Vertriebsteam gern weiter.