One Number Concept

Viele Unternehmen sind flexibel geworden, so dass die Mitarbeiter über mehrere Wege erreichbar sein müssen. So kann es z.B. sein, dass ein Mitarbeiter einen festen Arbeitsplatz hat und gleichzeitig mobil ist und jeweils unter einer Rufnummer erreichbar sein muss. Durch das One Number Concept lassen sich mehrere Endgeräte (z.B. schnurgebundenes Telefon, Softphone auf einem Notebook, Smartphone via Client) durch eine persönliche Nebenstelle miteinander verbinden. Ruft ein Anrufer auf die bekannte Telefonnummer des Mitarbeiters an, kann dieser das Gespräch an allen Endgeräten empfangen.

Hinweis: Für die Einbindung eines Smartphones wird ein spezieller SIP-Client benötigt, mit dem das Smartphone als einfache Nebenstelle in die Telefonanlage integriert wird (Fix Mobile Convergence).

Auf Wunsch kann die persönliche Nebenstelle auch individuell konfiguriert werden. Jeder Benutzer kann sich vorab auf die Telefonanlage mit seinem benutzerdefinierten und eingeschränkten Zugriff aufschalten und eine gewünschte Aktion durchführen. Diese können u.a. sein:

  • Hinzufügen von bis zu fünf Endgeräten zu einer persönlichen Nebenstelle
  • Setzen von Weiterleitungen (z.B. bei Meetings)
  • Hinzufügen eines Anrufbeantworters bei Nichterreichbarkeit
  • Setzen der internen sowie externen Absenderufnummer

One Number Concept in Telefonanlage
Über das Modul persönliche Nebenstelle lässt sich das One Number Concept einfach umsetzen.

Jede persönliche Nebenstelle innerhalb des One-Number-Concepts ist mit einem PIN geschützt, so dass unberechtigte Zugriffe unterbunden werden.